Angekommen

So. Da bin ich also mitten in Santiago de Chile und realisier gar nicht, dass das hier für ein Jahr mein Zuhause sein wird. 
Gestern sind wir nach unserm langen Flug gut am Flughafen in Santiago angekommen und wurden dort von unserer Freiwilligen-Beauftragten Helga und ein paar Freiwilligen der Fundación Cristo Vive ganz herzlich begrüßt. 
Nachdem wir in der Verwaltung der Fundación erstmal vorgestellt wurden und erste Infos bekamen, wurden wir zu unseren WG-Häusern gebracht, wobei ich doch in ein anderes Haus kam als zuerst geplant war. 
Hier wohnen noch für eine Woche die ehemaligen Freiwilligen, sodass ich alles ein bisschen erklärt bekomme und auch allen möglichen chilenischen Freunden vorgestellt werde. Mit der Kommunikation klappts zwar noch nicht so ganz, aber das wird durch den Sprachkurs hier hoffentlich noch besser. 
Die nächste Woche ist schon schön voll geplant mit Einrichtung zum ersten Mal besuchen, Pass beantragen und noch ein paar Sachen, die mir grade nicht einfallen.
Oben das Bild ist von einem Aussichtspunkt auf einen Teil von Santiago bei Nacht, zu dem mich meine Mitbewohnerin und ein chilenischer Freund von ihr mitgenommen haben.
Das wars jetzt mal fürs Erste.
Ciao und bis nächstes Wochenende :) 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0