Von Wochenende zu Wochenende

Bilder: Sala Portugal 
Soo... da es mein liebes Handy geschafft hat ins Klo zufallen, hab ich diese Woche leider kaum Bilder, aber auch auf meinem Handy waren nicht viele, weil die Woche an sich ziemlich langweilig war.
Ich hoff einfach mal, dass das Handy bald wieder funktioniert, sonst muss ich hier noch irgendwie versuchen ein Handy ohne Vertrag und irgendwelche Sperren zu finden. 

Aber jetzt erstmal zum Ende der letzten Woche... Am Freitag wurden wir von einem chilenischen Freund von Julien mit zum Feiern genommen, was echt viel Spaß gemacht hat und wovon auch die Bilder oben stammen :) 
Am Wochenende ist dann nicht wirklich viel passiert, außer dem Wocheneinkauf und einem Besuch von unsrer Freiwilligenbetreuerin Helga. 
Also der Plan, am Wochenende die fehlende Freizeit unter der Woche wieder reinzuholen, ist nicht ganz aufgegangen. Denn wenn man dann nach 9 Stunden arbeiten so gegen 18 Uhr daheim ist, hat man echt nichtmehr zu viel Lust, außer natürlich zu essen. 
Obwohl es eigentlich so viel gibt, was ich gerne machen würde und die anderen Freiwilligen würde ich auch gerne öfters sehen, aber das passt dann, mit putzen und einkaufen, nicht alles in ein Wochenende. Vorallem braucht man auch noch ein bisschen Zeit, um sich auszuruhen, das eigene Immunsystem wieder aufzubauen, nachdem man die ganze Woche angehustet und geschnupft wurde und dann vielleicht noch mit Familie und Freunden zu skypen. 
Die Aussicht, so ein ganzes Jahr zu arbeiten und keine Schulferien alle paar Wochen zu haben, ist dann schon irgendwie deprimierend. 
Naja, die Abende werden ja im Sommer auch ein bisschen länger, sodass man dann vielleicht auch nach der Arbeit noch irgendwas machen kann.
In der Kinderkrippe war diese Woche auch nichts besonderes los.
Nur ausgerechnet heute, als ich mich morgens ziemlich krank gefühlt hab, war eine Tia meiner Sala krank und dafür kamen 15 Kinder (was für meine Gruppe ziemlich viel ist) und die sich natürlich auch ziemlich oft geschlagen oder gezwickt  haben. 
Dazu kam dann, dass heute besonders viele Kinder nicht einschlafen wollten und damit meine verlängerte Mittagspause weggefallen ist.
Aber trotzdem gibt es selbst an solchen Tagen dann doch noch irgendwas, was den Tag bisschen schöner macht, wie zum Beispiel, dass ich mit den Kindern das Lied "Alle Leut', alle Leut' gehn jetzt nach Haus" gesungen hab und echt nicht erwartet hab, dass es den Kindern Spaß macht auf Deutsch zu singen und plötzlich fängt ein Mädchen, nachdem das Lied fertig war, an  "Alle Leut', alle Leut'" vor sich hinzusingen und das sogar so, dass man es echt gut verstanden hat. 
Und als dann auch noch das Wetter auf dem Heimweg gut war, hat sich meine Laune echt gebessert.
Ich bin mal schon gespann auf morgen, weil am 11. September 1973 (glaub ich zumindest) Pinochet an die Macht kam und es hier an diesem Tag dann anscheinend ziemlich heftige Krawalle gibt, Autos angezündet werden und Schießereien auf offener Straße ganz bei uns in der Nähe stattfinden. Deswegen sollen wir und werden wir auch das Haus nach 18 Uhr nichtmehr verlassen. 
Sowas zu hörn und zum Beispiel die Blutlache, an der ich auf dem Weg zur Arbeit vorbeigekommen bin, zeigt dann doch immerwieder, dass es hier ziemlich gefährlich werden kann, auch wenn ich mich tagsüber echt sicher fühle. 

Jetzt gehts schlafen, damit ich hoffentlich morgen etwas gesünder bin und am Samstag fit genug, um schön Lottas Geburtstag nachzufeiern und in meinen Geburtstag reinzufeiern.
Also ciao und bis nächste Woche, falls mein IPad nicht auch noch ins Wasser fällt :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0