Erstes Erdbeben: abgehakt

Erstmal: Mir gehts gut und mein Handy lebt wieder. 
Ich war gerade mit einer Freundin auf dem Weg zu einer Mall und plötzlich fängt die Bushaltestelle über uns an zu wackeln. Nachdem wir dann festgestellt haben, dass es kein Depp ist, der an der Bushaltestelle wackelt, haben wir dann auch gemerkt, wie sich alles andere auch bewegt und die Leute um uns angefangen haben zu schreien und rumzurennen. Zu dem Zeitpunkt fand ich es aber einfach nur lustig, nun auch mal ein Erdbeben zu erleben. Also haben wir uns einen möglichst sicheren Platz gesucht und zugeschaut, wie die Ampel ausgefallen ist, Autos hupend ungedreht haben und die Stromleitungen geschwankt haben. Da ich noch nie ein Erdbeben erlebt hab, hatte ich auch keine Vergleichswerte und dachte es wäre ein "normales" Erdbeben. Hat sich dann später doch herausgestellt, dass es mit 8,4 auf der Richter Skala eines der stärksten Erdbeben in der Geschichte Chiles war. Wir haben dann trotzdem beschlossen zur Mall zu fahren, um dann dort zu merken, dass die natürlich zu hat, sodass wir grad wieder zurückfahren konnte, aber nicht ohne noch ein "Erstes-Erdbeben-Bild" zu machen.  
Im Nachhinein, mit dem Wissen, dass es ein sehr starkes Erdbeben war und es ja auch noch viele Nachbeben gab, war das vielleicht eine bisschen leichtsinnige Idee, aber so war es ein richtig lustiger Abend und es war gut endlich mal etwas außerhalb der Arbeit unter der Woche zu machen. Da hab ich immer noch meine Probleme, wenn die Zeit abends einfach so schnell vorbei geht und man weiß, dass es die einzige Zeit am Tag ist, die man außerhalb der Arbeit hat, um irgendetwas zu machen, aber gleichzeitig will man früh ins Bett gehn, um den nächsten Tag zu überstehen. Mit dem Gefühl kann ich im Moment echt noch nicht umgehn, vorallem weil es nicht mit meinen Plänen zusammenpasst in Chile viel zu unternehmen und zu erleben.  Abends und nachts gab es dann auch noch einige Nachbeben, von denen ich aber mit meinem festen Schlaf nichts mitbekommen hab.  Bedingt durch das Erdbeben kam heut dann genau ein Kind von den eigentlich 19 Kindern aus unserer Sala und deswegen haben wir die Salas zusammengelegt, sodass es ein echt entspannter halber Tag war, da wir heute wegen dem verlängerten Wochenende anlässlich dem Jahrestags Chiles früher gehen dürfen. Nachdem dann alle Kinder weg waren, haben wir mit den Tias noch gegrillt, was auch echt schön war.       
Sonst war diese Woche nicht so toll, weil ich nach dem Wochenende ziemlich krank war, aber dann auch nicht so krank, dass ich nach Hause gehen wollte, obwohl einfach mal ausruhen wahrscheinlich ganz gut gewesen wäre. Aber auch die Tias und Kinder sind im Moment alle krank, so dass man eigentlich gar keine Chance hat gesund zu bleiben. Ab Dienstag Mittag ging es dann bergauf. Weil gerade mal wieder eine "Feierwoche", anlässlich dem Jahrestag Chiles (am 18. September) ist, gab es am Dienstag Mittag typisch chilenisches Essen im Miniformat und davon so viel, dass auch wir schön mitessen konnten. Am Mittwoch haben wir dann mit den Kindern verschiedene chilenische Spiele gespielt (s.h. Bilder unten), wobei ich helfen durfte aufzubauen. Zum Beispiel hab ich den Clown mit angemalt und auch das Kreidespiel, was ich selbst oft früher gespielt hab, durfte ich malen.  
      

Bisschen verwirrend und nicht ganz so chronologisch, aber jetzt zum Schluss noch zum Anfang der Woche, also meinem Geburtstag am Sonntag. 
Mit meiner WG und ein paar Leuten von Cristo Vive und Amntena haben wir Lottas Geburtstag noch nachgefeiert und dann in meinen Geburtstag reingefeiert, was echt schön war und die fehlenden Freunde von daheim und meine Familie zumindest ein bisschen ausgleichen konnte. 
Trotzdem war es komisch ohne die Geburtstagstraditionen von zuhause und so weit weg zu feiern. 
An meinem Geburtstag selbst wurde ich dann noch mit einem richtig genialen Frühstück von meiner WG überrascht und hab mir einen schönen und entspannten Tag gemacht. 

Jetzt freu ich mich schon auf das verlängerte Wochenende was vor mir liegt, auch wenn sich, durch die Tsunami-Warnungen an der Küste, die Überlegungen weg zu fahren erledigt haben. Dafür gibt es hier ziemlich viele Veranstaltungen und das ist bestimmt auch interessant zu sehn :)

Also bis nächste Woche, die ich dann hoffentlich gesund bleibe :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0